Tag gegen Lärm

Der 24. "Tag gegen Lärm - International Noise Awareness Day" 2021 findet am 28. April 2021 statt. Wir machen dazu am besten wenig Worte (60 db), wollen aber einmal auf die folgende Grafik verweisen.

Damit sind wir beim Güterverkehr angelangt: Obwohl der Schwerlastverkehr einen vergleichsweise geringen Anteil am Verkehrsgeschehen hat, ist er der Hauptemittent von Geräuschen. Ein einzelner LKW entspricht als Lärmemittent im Durchschnitt etwa 25 Pkw. Dazu kommt, dass ab einer gewissen Geschwindigkeit Rollgeräusche und der Fahrtwiderstand dominieren. Dadurch sind Geräuschemissionen durch Motorkapselung nur bedingt zu mindern. Quelle: das Institut für Verkehrsplanung und Logistik, das 1998 an der Technischen Universität Hamburg-Harburg eingerichtet wurde, um ein Kompetenzzentrum für integrierte Verkehrsplanung und Logistik zu schaffen. Die Arbeit des Instituts findet schwerpunktmäßig auf den eng verzahnten Forschungsfeldern statt: Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung, Logistik und Nachhaltigkeit, Verkehrs- und Logistikknoten. Weitere Berechnungen zur Lärmentwicklung und Forschungsdaten der Technischen Universität Hamburg-Harburg finden sich hier.


Wenn wir einen unserer wichtigsten Forschungsschwerpunkte bei Carrypicker betrachten, wird schnell deutlich, dass die derzeitige Situation im Teilladungsbereich, bei der es Leerfahrten bei jedem dritten LKW gibt, schnellstens gelöst werden muss. Wenn rechnerisch jeder dritte LKW leer durchs Land fährt, ist das nicht nur eine enorme Verschwendung von Unternehmensressourcen und Rohstoffen, wir haben es auch mit unnötiger Umweltverschmutzung durch Lärmentwicklung zu tun.

TLaaS (Truckload as a Service) und die Carrypicker KI-Engine sind Faktoren, die diese Leerfahrten verhindern helfen. Damit sind wir auch sofort bei der Frage, die uns immer wieder gestellt wird, wie viel CO2 Emissionen sich dabei einsparen lassen? Zum CO2-Kalkulator geht es hier entlang.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen