Schutz für Lkw-Fahrer

3 Tipps wie man sich als Lkw-Fahrer schützen kann

Auch in Zeiten von Corona müssen Lkw-Fahrer auf die Straße. Sie befahren Sperrzonen und haben immer noch viel Kontakt zu unterschiedlichsten Personen aus diversen Regionen. Hiermit gehören auch Sie zur Gruppe von Menschen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko. 

Was können Fahrer tun, um ihr Risiko so gering wie möglich zu halten? 


1.    Digitale Aufträge

Um den menschlichen Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren, sollten Lkw-Fahrer ihre Aufträge digital entgegennehmen. Daten können geteilt und bearbeitet werden – persönlicher Kontakt ist hierzu nicht mehr notwendig.


2.    Abstand halten 

Vor allem beim Laden müssen die Fahrer Seite an Seite arbeiten um die Fracht sicher zu bewegen. Vorsichtsmaßnahmen sollten auch in dieser Branche strikt beachtet werden. Da der Virus durch Tröpfcheninfektion übertragen wird, kann sogar eine Unterhaltung zur Ansteckung führen. Wichtig ist es, auch hier auf einen Sicherheitsabstand von bis zu zwei Metern zu achten. 


3.    Hände waschen und Handschuhe tragen

Forscher haben entdeckt, dass das Virus bis zu drei Tagen auf Oberflächen überleben kann. Am längsten hält es sich auf Edelstahl und Kunststoff. Da ein Lkw-Fahrer beim Verladen der Ware mit den verschiedensten Materialien in Berührung kommt, empfiehlt es sich Handschuhe zu tragen. 

Falls ein regelmäßiges Händewaschen nicht möglich ist, sollte immer ein Handdesinfektionsmittel parat sein. 


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Carrypicker GmbH
Hegestraße 40
D-20251 Hamburg

  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis