Carrypicker fährt nach München: Besuchen Sie uns vom 4. – 7. Juni auf der transport logistic 2019

Gemeinsam mit der Logistik-Initiative Hamburg stellen wir auf dem Drehkreuz der globalen Transportbranche unser revolutionäres Carrypicker-Konzept vor

2017 besuchten über 60.000 Besucher die über 2.100 Aussteller auf der transport logistic. 2019 ist auch das Hamburger Startup Carrypicker dabei. (Bild: Gateway Hamburg / Montage: Carrypicker)

2017 besuchten über 60.000 Besucher die über 2.100 Aussteller auf der transport logistic. 2019 ist auch das Hamburger Startup Carrypicker dabei. (Bild: Gateway Hamburg / Montage: Carrypicker)

Die transport logistic ist die größte Logistik-Fachmesse der Welt. Carrypicker steht als digitale LKW-Spedition und dank unserer einzigartigen künstlichen Intelligenz für die Zukunft der Logistikbranche und darf da natürlich nicht fehlen.

 „Wir freuen uns sehr, Carrypicker auf der transport logistic in München zu präsentieren“, sagt Andreas Karanas, Gründer und Geschäftsführer von Carrypicker. „Ob Fuhrunternehmen, Carrier oder generell Interessierte: Wir begrüßen alle Besucher und sind uns sicher, dass der Austausch zu spannenden Gesprächen und interessanten Einblicken führen wird.“

Sie finden uns vom 4. - 7. Juni an unserem Messestand 209/310 in der Halle B3. Unser Infopoint liegt auf dem Gemeinschaftsstand der Stadt Hamburg – mit großem Loungebereich zum Netzwerken.

Unter dem Motto Gateway Hamburg präsentieren wir hier die geballte Logistik-Kompetenz unserer Hansestadt zusammen mit rund 50 Ausstellern auf einer Größe von 950 Quadratmetern.


Über Carrypicker:

Das Hamburger Digital-Startup wurde 2017 von Andreas Karanas gegründet und versteht sich als Spedition der Zukunft, die als einzige bundesweit in der Lage ist, Teilladungen profitabel zu bündeln. In Bruchteilen von Sekunden errechnet Carrypicker mithilfe einer KI, die auf 300 Mio. Fracht-Daten basiert, die jeweils beste Lösung für die Disposition von Transportgütern auf der Straße. Dadurch sind erhebliche Effizienzsteigerungen möglich. Ein Nutzen für Kunden, Transportunternehmern und Umwelt gleichermaßen.

Marc Lechtenfeld